Schmuckhornfrosch, Hornfrosch, Ceratophrys sp., Pacmanfrogs
M&L Pacman Frogs
Haltung & Zucht von Schmuckhornfröschen

Futtertierliste

"
Hornfrosch vs. Tauwurm
Übersicht einer ausgewogenen Schmuckhornfroschernährung

Das natürliche Nahrungsspektrum der Schmuckhornfrösche ist extrem reichhaltig und kann 1 zu 1 von uns in Gefangenschaft niemals erreicht oder kopiert werden, dennoch gibt es eine Menge in Frage kommender Futtertiere welche in ihrer Gesamtheit dann wiederum ein recht ausgewogenes und abwechlungsreiches Futter darstellen:



Heimchen
Grillen
Schaben
Heuschrecken
(Tau-) Würmer
Zophobas
Mehlwürmer
Larven diverser Käfer (z.B. Rosenkäfer, Seidenraupen, etc)
Stinte
Mäuse (-babies) -> keinesfalls zu oft verfüttern!! Wir geben unseren Tieren maximal 1-2x im Jahr (!) eine Kleine Babymaus bzw maximal in Springergröße

Fütterungsmenge und -Intervalle

Die nachfolgende Art der Fütterung ist lediglich als grobe Empfehlung zu verstehen und kann je nach Tier und Haltungsform durchaus in beide Richtungen variieren. Grundsätzlich fahren wir aber mit dieser groben Einteilung sehr gut und konnten schon etliche Frösche so erfolgreich aufziehen.

Bis ca 5cm Körpergröße = täglich oder spätestens alle 2 Tage sollte man den Tieren 1-2 nicht zu große, bestäubte Futterinsekten wie z.B. Heimchen, Wachsmaden oder kleinere Tauwürmer und Stinte bzw. Stücke von Diesen anbieten.

5-10cm Körpergröße = 2x pro Woche 1-3 supplementierte Stinte, Tauwürmer oder Schaben sowie ab und zu mal ein paar Wachsmottenlarven o.ä. als "Highlight-Leckerchen"

Adulte Schmuckhornfrösche über 10cm Körpergröße = Alle 7-10 Tage Stinte, Tauwürmer & Schaben, ab und zu ein paar Wachsmottenlarven oder eine Rosenkäferlarve als "Goodie" und zur Auffrischung des Speiseplanes bis zur kompletten Sättigung der tiere, welche sich durch Augen schließen und Kopf senken oder schlicht durch "stures" nicht mehr Fressen wollen bemerkbar macht. Nach solch "All-you-can-eat" Tagen sollte man dann aber wirklich warten bis das Tier fertig verdaut und im Bestfall auch gekotet hat was im Endeffekt zu einem gewollt unregelmäßigen Fütterungsintervall führen wird. Die Tiere zeigen es deutlich wenn sie wieder hungrig sind.

Supplemente

Um eine ausgewogene und artgerechte Ernährung zu gewährleisten und Krankheiten durch Haltungsfehler wie zb MBD entgegenzuwirken empfiehlt sich möglichst verschiedene Futtertiere zu verfüttern um den rundum Bedarf möglichst abzudecken. Ganz wichtig ist ein supplementieren der Futtertiere mit Kalzium, D3, etc.



Wir selbst verwenden "Herpetal Amphib" welches wir im täglichen Wechsel mit fein geriebener Sepiaschale auf die Futtertiere streuen bis diese gut eingestaubt sind und die Supplemente sicher vom Frosch aufgenommen werden können. Sepiaschale hat den klaren Vorteil dass man es nicht überdosieren kann da überschüssiges Calcium einfach ausgeschieden wird. Einige Frösche scheinen es jedoch nicht unbedingt zu mögen und wischen es förmlich beim fressen etwas ab was jedoch kein großes Problem darstellt.






Homepage Counter kostenlos