Schmuckhornfrosch, Hornfrosch, Ceratophrys sp., Pacmanfrogs
M&L Pacman Frogs
Haltung & Zucht von Schmuckhornfröschen

Ceratophrys ornata

"
Ceratophrys ornata

Ceratophrys ornata - Schmuckhornfrosch (Bell, 1843)
Familie: Leptodactylidae
Unterfamilie: Ceratophryinae
Gattung: Ceratophrys (Horn- oder Schmuckhornfrösche) 
Art: Ceratophrys ornata
Deutsche Bezeichnung: Argentinischer Schmuckhornfrosch
Verbreitung/Herkunft: Südamerika (Argentinien, Uruguay, Brasilien)
Schutzstatus: Keiner



Die 10 (Männchen) bis 18cm (Weibchen) langen Tiere erinnern mit ihren spitzen Augenlidern zwar stark an C. cranwelli, jedoch ist diese Art weitaus bunter ausgefärbt und durch den immer vorhandenen schwarzen Punkt hinter jedem Auge relativ leicht zu bestimmen. Argentinische Schmuckhornfrösche kommen in diversen Grün-, Gelb-, Rot-, Schwarz- und Brauntönen sowie Vermischungen dieser Farben vor was sie bereits in der natürlich vorkommenden Farbe zu absoluten Hinguckern macht. Mittlerweile werden die Ornatas jedoch auch in diversen Designerfarbformen und -mustern gezüchtet was ihrer Beliebtheit als einfach zu haltenden Terrarienpflegling natürlich nur entgegen kommt. Das Vorkommen in freier Wildbahn erstreckt sich vom Nordosten Argentiniens über südliche Teile Uruguays bis in Südöstliche Regionen Brasiliens wo diese Tieflandbewohner wiederrum diverse verschiedene Biotope von Pampa-Savanne über landwirtschaftlich genutzte Flächen bis hin zur Busch- und Baumregion bewohnen. Seine recht widerstandsfähigen bzw anpassungfähigen Eigenschaften als sog. "Kulturfolger" werden ihm nicht selten zum Nachteil: In freier Wildbahn ist diese Art durch menschliches Abroden sowie weit verbreitete landwirtschaftliche Nutzung stark bedroht und gilt mancherorts bereits als ausgestorben!



Klimadiagramm Ceratophrys ornata
Klimadiagramm Ceratophrys ornata


Verbreitungsgebiet C. ornata
Verbreitungsgebiet Ceratophrys ornata








Homepage Counter kostenlos